Interview mit einer Festival-Liebe: Feel und Artlake Festival

News am 10. September 2015 von Marcel

Artlake FestivalWir nutzten die Zeit auf dem Artlake Festival und sprachen mit Nathalie vom Feel und Artlake Festival-Organisationsteam über beide Festivals, deren Ziele, Vergleiche mit anderen Festivals, viel Liebe und die Erwartungen für 2016.

Ihr habt mit dem Feel Festival dieses Jahr den Sprung über die 10.000 Besucher geschafft. Hättet Ihr das vor drei Jahren bei Eurem ersten Festival am Kiekebusch See für möglich gehalten?

Man kann sich ja schon ziemlich viel vorstellen, aber so einen großartigen Zuspruch und so viele wundervolle Besucher in so kurzer Zeit und so ein großartiges Fest obwohl wir umziehen mussten: Nein, das haben wir so sicherlich nicht erwartet. Es freut uns natürlich um so mehr und treibt uns an, weiterhin an unserer Idee vom Feel Festival zu arbeiten und für alle ein Wochenende zu zaubern, an das wir uns dann immer wieder gerne erinnern!

Feel FestivalWohin soll der Weg mit dem Feel Festival weiter gehen? Was sind eure Ziele bzw. Träume?

Unsere Ziele und Träume für das Feel lassen sich schwer in Worte fassen. Im Kern wollen wir ein Erlebnis schaffen, einen Ort an dem sich alle verlieren, die Zeit vergessen, zusammen getanzt, gefeiert und geliebt wird. Genau um das sollte es gehen. Natürlich wollen wir auch weiterhin großartige Künstler, Newcomer, Artisten und und und präsentieren, aber alles im Kontext des Erlebnisses. Wir wollen nichts machen, was wir nicht wirklich machen wollen, oder was uns eigentlich gar nicht gefällt.

Vergleicht Ihr euch selbst mit der Fusion?

Das würden wir nie machen. Das wäre ja schon fast wie Blasphemie (lacht). Ich denke jeder von uns liebt die Fusion und hat viele wundervolle Geschichten und Erinnerungen dort erlebt und wird sie immer wieder erleben. Die Fusion ist viel mehr eine Art von Inspiration. Was dort Jahr für Jahr passiert ist eine riesige Leistung.

Feel FestivalWas erwartet uns 2016 am Bergheider See beim nächsten Feel Festival?

Wir wollen uns natürlich in jedem Jahr steigern, ein großartiges Programm und eine zauberhafte Atmosphäre präsentieren. Unsere Köpfe rauchen bereits, wir haben großartige Ideen und Visionen. Wir verraten hier traditionell ja nicht viel, aber lasst euch doch einfach selbst im nächsten Jahr überraschen. ;)

Man merkt wie viel Liebe Ihr bereits in das Feel Festival gesteckt habt, nun findet zum ersten Mal das Artlake Festival statt. Was ist der große Unterschied und was erwartet uns?

Der Fokus beim Artlake liegt viel mehr im künstlerischen Bereich und der aktiven Teilnahme. Die Gäste sollen sich mit Themen, Bildern und Installationen auseinandersetzen und sich bei verschiedenen Workshops kreativ und aktiv auslassen.

Artlake FestivalWann ist die Idee für das Artlake Festival entstanden und mit welchem Hintergrund?

Die Idee schwirrte schon länger in unserem Kopf herum, wir wollten das Spektrum für so ein Festival einfach erweitern und ein bis zwei Schritte heraustreten vom reinen musikalischen Fokus.

Beim Secrets Festival gab es bekanntlich einige Startschwierigkeiten. Vom Konzept klingt das Artlake grundsätzlich ähnlich. Zählt Ihr Euch dank Eurer Erfahrungen bereits als erfahrene Festival-Organisatoren?

Das Secrets war natürlich sehr unglücklich für viele Besucher und das geht natürlich auch an anderen Festivalveranstaltern nicht einfach so vorbei, was dort passiert ist. Ich glaube, dass wir keine Anfänger mehr sind, wir müssen uns trotzdem jedes Jahr auf neue Gegebenheiten einstellen und Dinge hinterfragen. Ein Festival ist ein sehr komplexes Thema, das in der Planung viel Vorlauf benötigt. Es kann und wird nie immer alles zu 100% glatt laufen, aber man kann alles lösen, wenn man schon einmal alles erlebt oder im Kopf durchgespielt hat.

Feel FestivalViele Festivals werden immer größer, kommerzieller, vielleicht sogar uniformer. Was ist Eure Vision eines gelungenen Festivals?

Das ist einfach: nämlich genau das nicht zu sein!

Vielen Dank und nun darf wieder getanzt werden. Wir wünschen euch für das Feel und Artlake Festival weiterhin viel Erfolg. Wir sehen uns gewiss 2016 am Bergheider See wieder.

Hier noch ein paar Impressionen vom Feel Festival 2015 am Bergheider See:

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

Ein Kommentar zu “Interview mit einer Festival-Liebe: Feel und Artlake Festival”

  1. Nummer 1: Grünes Festival – Mit Foodsharing auf dem Hurricane sagt:

    […] informierten, mit uns frühstückten, quatschten und lachten” erzählt mir Mailin, die beim Feel Festival und beim Dockville mit dabei war. “Dadurch, dass viele von uns schon sehr […]

Kommentar schreiben

© 2005-2016 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung