Evanescence – über die neue Platte, die Tour und natürlich Festivals

News am 30. April 2012 von sway

Während der letzten Tour hatten zwei unserer Festvialreporter die einzigartige Möglichkeit ein Interview mit Will Hunt und Troy McLawhorn von der Band Evanescence zu führen.

Hier nun das Interview als kleiner Vorschmack auf Rock am Ring, Rock im Park, das Zita Rock und Folk Festival in Berlin und einige weitere europäische Festivals!

Hallo Ihr zwei. Wie geht es euch und wie war bisher eure Tour?

Will: Uns geht es gut und die Tour wurde mit jedem Konzert, immer besser! Das Publikum kennt mittlerweile die neuen Lieder und kann diese mitsingen. Wir genießen jeden Auftritt, freuen uns aber auch, dass es bald vorbei ist und wir wieder bei unseren Familien sein können.

Gab es denn bis jetzt irgendwelche besonderen Ereignisse auf der Tour? Ist irgendetwas besonderes passiert?

Will: Wir durften zweimal im Hammersmith Apollo in London spielen. Die Halle war beide Male ausverkauft und es ist schon ein Erlebnis so viele Menschen auf einmal vor sich zu haben. Es war einfach genial. Vor allem, da wir auch etwas Zeit in London hatten und die mit Sehenswürdigkeiten gespickte Stadt erkunden konnten.
Troy: Bei mir war es das gleiche. Ich fand auch London am besten. Vor allem, da wir endlich mal ein paar Tage frei hatten. Ich hatte während dieser Tage auch Geburtstag und meine ganze Familie war da. Es war einfach nur wunderschön.

Ihr hab ja beide vorher bei “Dark New Day” gespielt. Wie sieht es mit diesem Projekt aus? Ist da irgendwas neues geplant?

Will: Wir haben, letztes Jahr, eine neue Platte mit der Band gemacht, welche aber bis jetzt nur in den USA veröffentlicht wurde. In den folgenden Monaten nach der Tour soll diese dann auch weltweit veröffentlicht werden. Erst in Europa, dann in Australien und mal sehen wo noch, aber erst mal müssen wir dieses Projekt wieder in Gang bringen. Das ist der Plan für die nächsten paar Monate.
Troy: Ich freue mich auch darauf dieses Projekt wieder zu beleben. Wir spielen mit “Dark New Day” schon seit unserer Kindheit zusammen, die ganze Band kennt sich schon seit Jahrzehnten. Es ist auch einmal schön nicht immer so viel Aufmerksamkeit haben.

Ihr habt ja zuletzt mit Evanescence 2007 bei “Rock am Ring / im Park” gespielt. Wie ist es jetzt wieder hier in Deutschland zu sein und hier zu spielen?

Will: Wir fanden es damals einfach nur interessant in einer so historischen Stadt wie Nürnberg zu spielen. Da wir erst um 2 oder 3 Uhr nachts auf der Bühne stehen mussten, konnten wir uns in aller Ruhe in der ganzen Stadt umsehen. Aber es ist trotzdem ein riesiger Unterschied auf einem Festival oder auf einem Konzert, zu spielen. Man hat einfach viel mehr Möglichkeiten und einfach auch mehr Zeit. Man kann bei einem Konzert die Besucher auf eine Art Reise mitnehmen und hat nicht den Druck eines Festivals.

Mit der neuen Platte hat sich der Stil der Band ein wenig verändert. Die Platte hat einfach mehr Gitarren und mehr Power. Wie seht ihr das?

Will: Es ist aber immer noch Evanescence. Amy hat die meiste Musik umgesetzt. Ich find die Platte, wie soll ich sagen?, einfach mehr organisch.
Troy: Das liegt auch daran, wie die Platte entstanden ist. Anders als sonst, saßen wir alle zusammen und haben gemeinsam unsere Ideen ausgearbeitet. Sonst hat Amy den Großteil allein gemacht, aber dieses Mal hat sie uns alle mit in Boot geholt.
Mit ein paar Songs, welche schon im Jahr der Planung für das neue Album entstanden waren, sind wir dann sechs Wochen ins Studio. Bei den ersten Liedern, hatte ich leider keinen Einfluss, da ich noch mit einer anderen Band unterwegs war, aber auch diese gefallen mir.
Letzten Endes haben wir zusammen aber fast zwei Jahre an der Platte gearbeitet.

Denkt ihr die Fans mögen diese Veränderung?

Will: Ich denke schon. Vor allem wie die Fans auf den Konzerten einfach regelrecht mitgerissen werden. Ich bin der Meinung die Platte ist eine absolute Live-Platte. Sie hat Live einfach viel mehr Energie und deswegen spielen wir sie auf den Konzerten auch fast komplett.
“Never Go Back” ist der härteste Song auf der Platte und wenn man ihn Live perfomt, sieht man wie die Fans in den ersten Reihen am Anfang etwas geschockt drein schauen. Sie hätten es nicht für möglich gehalten, dass wir so etwas Hartes und Voluminöses spielen könnten.

Welcher ist euer Lieblingssong auf der neuen Platte? Welcher macht am meisten Spaß?

Will: Definitiv “Never Go Back”.
Troy: Die Lieder sind einfach viel härter als vorher, was vielleicht auch ein wenig untypisch für Evanescence ist. Es gibt einfach mehr Gitarren und alles ist viel rockiger, also eigentlich auch “Never Go Back”.
Will: Okay, wenn du auch “Never Go Back” sagst, dann sag ich jetzt doch lieber “Sick”. “Sick” ist einfach nur cool, besonders wenn ich mich an die Show in Paris erinnere. Wie die Fans dort mitgesungen haben, dass hatte ich noch nicht erlebt. So kraftvoll und mit solch einer Energie. Ich fand es einfach faszinierend.

Wart ihr in eurer Jugend auch auf Festivals?

Troy: Das ist etwas anders in den USA, dort gibt es sowas wie Festivals nicht.
Will: Ja das stimmt, bei uns veranstalten die großen Radiosender so eine Art tourende Festivals. Meist nur an einem Tag mit fünf bis sechs Bands. Innerhalb von ein bis zwei Tagen, ziehen sie dann in die nächste Stadt. Diese ganze Festivaltour dauert meist einen Monat und geht quer durch die USA. Ihr kennt doch sicherlich das “OzFest”, nur mal als Beispiel.
*überlegt* Als ich 15 oder 16 Jahre alt war, war ich auch auf so einem “Festival” das hieß damals “Monsters of Rock”. Ich weiß auch nur noch das Van Halen dort gespielt hat, ach ja und Metallica.

Damit sind wir auch schon fast am Ende. Eine letzte Frage habe ich aber noch.
Was macht ihr wenn ihr nach Hause kommt?

Troy: Ich mache definitiv erst mal zwei Wochen Pause.
Will: Bei uns steht ja dann auch schon Thanksgiving vor der Tür. Ich freue mich da schon wahnsinnig drauf, mit meiner Frau und meinem Sohn unsere Familien zu besuchen und auch etwas Pause zu machen und irgendwann dann wieder auf Tour mit Evanescence.
Troy: Eigentlich wollte ich auf der Tour auch ein paar neue Texte für “Dark New Day” schreiben, das hat ein wenig gelitten. Wir waren teilweise in vier Tagen auf drei Kontinenten.
Will: Stimmt. Wir sind jetzt seit fast einem Monat auf Tour gewesen, es war sehr anstrengend und wenn wir bald wieder zu Hause sind, nehmen wir uns wieder erstmal etwas Zeit für uns.

Will und Troy: Werdet ihr Euch die Show anschauen?

Klar werden wir das. Wir freuen uns schon unheimlich darauf. Danke für das Interview, es war uns wirklich ein Vergnügen. Viel Spaß auf der Bühne!

Hier geht’s zum Rückblick auf das Evanescence-Konzert, das im Anschluß an das Interview in Düsseldorf stattfand. Ausserdem gibt es hier noch mehr Evanescence- und The Pretty Reckless- und Kellermensch- (die Vorbands) Konzertfotos aus Düsseldorf.

Weitersagen!Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrBuffer this pageEmail this to someone

2 Kommentare zu “Evanescence – über die neue Platte, die Tour und natürlich Festivals”

  1. Nummer 1: Zita Rock Festival Running Order + Zeitplan 2012 | Festival News sagt:

    […] den 15.6. werden keine geringeren als die US-Megastars Evanescence („Bring me to life“, ein aktuelles Interview findet ihr hier), mit Sängerin Amy Lee, auf der Bühne zu sehen sein (wir berichteten […]

  2. Nummer 2: Linkin Park, Evanescence, Marilyn Manson beschließen den Rock am Ring Freitag | Festival News sagt:

    […] Die aber eigentlich grandioseste Show lieferten Evanescence zuvor auf der Alternastage ab! Stimmgewatig schmetterte Amy Lee die lauten und die leisen Töne runter auf’s Volk. Dabei ist nicht nur der Gesang ihr Gebiet – der große Abwechslungs- und Variantenreichtum von Evanescence speist sich auch durch ihr Klavier-, Keyboard- und Harfenspiel – wir sind dahingeschwunden! Weitere Infos zur Band gibt’s in unserem Evanescence-Interview. […]

Kommentar schreiben

© 2005-2017 Festivalhopper.de - Ralf Prescher & Team | Impressum | Kontakt | Werbung